Betreuung an der Grenze

Wir betreuen Flüchtlingen, die am Grenzübergang nach Europa auf der ukrainischen Seite warten, mit unterschiedlichen Diensten. Es gibt Möglichkeiten, mit humanitären Pässen die Grenze von der polnischen Seite für einen Tag zu überqueren. Am effektivsten ist die Arbeit mit russischsprechenden ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir suchen weiter ehrenamtliche Seelsorger, die bereit sind, für mindestens eine Woche den Menschen dort an der Grenzen zu helfen.

 

Nach dem Grenzübergang gibt es verschiedene große Sammellager. Besonders versuchen wir Familien zu helfen, die schon konkrete Kontakte in Deutschland haben. Die Erstaufnahme nach der Grenze ist wichtig, weil die Flüchtlinge oft tagelang unterwegs waren, bis sie letztendlich die Grenze überqueren. Wir helfen praktisch, z.B. erste Übernachtung in Europa, Orientierung, wie es weitergeht etc. In den letzten Wochen waren immer wieder Teams aus unseren Reihen an der Grenze, um den Menschen dort praktisch zu helfen.